Bannerbild
 
Link verschicken   Drucken
 

E-Mobil-Initiative gibt Gas

Schafflund , den 15. 10. 2018
Drei Fahrzeuge des Schafflunder Vereins „Wir machen e-mobil“ sind ab Mitte November verfügbar
 

Nun wird es ernst: Mitte November werden die ersten drei weißen Renault-Zoe-Fahrzeuge des Vereins „Wir machen e-mobil“ an ihren Standorten verfügbar sein. Die Ladestation in Nordhackstedt befindet sich an der Gaststätte, in Hörup am alten Feuerwehrgerätehaus und in Schafflund auf dem Amtsparkplatz. „Der Start steht unmittelbar bevor“, sagte die Vorsitzende des Vereins, Constanze Best-Jensen, auf der Mitgliederversammlung und stellte die Nutzungsbedingungen und die Beitragsordnung vor.

Das Mindestalter für eine Mitgliedschaft habe man auf 23 Jahre festgelegt, da die Versicherungskosten für die Gruppe der Fahranfänger recht hoch seien. Aber grundsätzlich gelte: „Aufgrund unserer Erfahrungen können wir später immer noch Veränderungen vornehmen – wir sind ein lernendes System.“ Der Jahresbeitrag für Mitglieder beträgt 60 Euro, Ehepaare kommen zusammen mit 100 Euro aus. Die Nutzungsgebühr pro Pkw und Stunde beläuft sich auf 3,50 Euro, für komplette 24 Stunden sind es pauschal 35 Euro.

Der Verein versteht sich als „gemeinwohlökonomisch“ orientiert, von daher legt die Tarifordnung auch Sanktionen fest, falls beispielsweise ein Fahrzeug verschmutzt hinterlassen oder die Buchungszeit überschritten wurde. Über Letzteres gab es eine kurze Diskussion mit dem Ergebnis, bei Überschreitung 10 Euro pro angefangene Stunde festzulegen. Anschließend stellte Marcus Hartmund, Geschäftsführer der Firma Northtec, das Buchungsportal und das Schlüsselaufbewahrungssystem (SAS) vor. Das SAS wird direkt bei den Ladestationen positioniert. „Buchungsportal und SAS werden kombiniert“, erklärte Hartmund. Mit der Pin-Nummer, die man bei der Online-Buchung erhalte, würde sich die Tür zum Schlüsselkasten öffnen. Grundsätzlich müsse jeder das Ziel und die ungefähr zu erwartenden Kilometer angeben, damit im Portal, das intelligent funktionieren solle, eine Pufferzeit für das Aufladen eingerechnet werden kann. Eine kostenlose Stornierung könne noch 24 Stunden vorher erfolgen.

Die Nutzungsbedingungen und die Tarifordnung wurden einstimmig beschlossen. Bisher zählt der Verein „Wir machen e-mobil“ rund 30 Mitglieder, es wurde darauf hingewiesen, dass ebenfalls Vertreter juristischer Personen oder Gesellschaften nutzungsberechtigt sein können.

 

Text - SHZ Helga Böwadt

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: E-Mobil-Initiative gibt Gas

 
News